Karriere durch passende Kommunikation

Karriere macht man nicht durch Schweigen, sondern durch die passende Form der Kommunikation. Das ist eine alte Weisheit. Das hat sich seit langem nicht geändert und gilt auch heute noch. Bis jetzt, weil sich durch Arbeit 4.0 die Art der Kommunikation rasant ändert. Die vierte industrielle Welle steht vor der Tür und droht alle Unvorbereiteten weg zu spülen – die Vorbereiteten sind in der Startposition für ihre Karriere.

Die Kommunikation der vierten industriellen Welle

Über Arbeit 4.0 wird viel gesprochen, aber nur wenige Menschen scheinen das Ganze wirklich ernst zu nehmen. Bekannt ist, dass die durchgehende Digitalisierung eine Flexibilisierung von Arbeitsort und Arbeitszeit bringt. Wer glaubt, seinen Arbeitsplatz auf diese Art dauerhaft an die Sonnenstrände dieser Welt verlagern zu können, wird enttäuscht. Arbeit 4.0> ist keine Neuauflage des unbeschwerten Lebens mit Florida Sunliner und Beachboy-Sound. Arbeit 4.0> bedeutet unmissverständliche Kommunikation und klare Verhaltensregeln. Wer sich in diesem Umfeld bewegen kann, macht Karriere.

Karriere wird nicht im Treibhaus gezüchtet

Auch das Modell Arbeit 4.0 braucht Führungskräfte. Allerdings werden es weniger als heute. Und sie werden sich eines anderen Führungsstils bedienen. In Zukunft ist Führungsstärke mit Kommunikationsstärke gleich zu setzen, aber in anderen Aktionsräumen. In dieser Beziehung haben heutige Führungskräfte einen Menge zu lernen. Arbeit 4.0 und durchgängige Digitalisierung bedeutet, dass heute geltende Kommunikationsmethoden ein Auslaufmodell sind. Business Coach Michael Weyl erklärt:

Heute findet Führungskommunikation entweder per Telefon oder Auge-in-Auge statt. Entscheidende Gespräche werden immer noch zu circa 90% im direkten Gespräch geführt. Da können sich beide Partner in die Augen schauen. Im Kommunikationsmodell der durchgängigen Digitalisierung werden diese persönlichen Kontakte zur Seltenheit. Dafür wird der digitale, virtuelle Raum das Konferenzzimmer der Zukunft. Das gilt für Verhandlungen, Meetings, Mitarbeitergesprächen und Führungskommunikation. In Zukunft wird nur der Führungskraft sein können, der im virtuellen Raum führen kann. Führungskräfte 4.0 sind Könner in der achtsamen Kommunikation und kein Ego Shooter. Das erfordert Erfahrung und eine an der Praxis ausgerichtete Ausbildung. Diese Ausbildung der zukünftigen Führungskräfte beginnt jetzt!

Karriere-Kommunikation 4.0 ist Führungskräfte-Ausbildung

Der Workshop Karriere-Kommunikation 4.0 ist auf Führungskräfte, Nachwuchs und Selbständige zugeschnitten. Kommunikation 4.0 wird dort erfahrbar gemacht, denn Erfahrung ist die beste Lernmethode. Business Coach Michael Weyl bringt seine Projekt-Erfahrungen aus dem Umfeld von Arbeit 4.0 ein, Status-Trainerin und Theaterpädagogin Sarah Bansemer lässt die Teilnehmern Kommunikation am eigenen Leib erspüren. Hierzu sagt sie:

Jeder Teilnehmer wird ein Glied einer physischen und psychischen Erlebniskette, die Situationen aus der Heute-Welt in die Arbeitswelt 4.0 überträgt und im Rollenspiel zu hautnahen Erlebnissen führt. So baut sich ein Erfahrungsschatz für die Führungskräfte der Zukunft auf.

 

Was sonst noch interessiert

In Braunschweig:
Karriere-Kommunikation 4.0: mehr Infos und Buchung im Shop

Gesamtüberblick zu Seminaren, Workshops und Lifehacks

Semantisch gesehen: Karriere und Kommunikation

Karriere kann man mit aufsteigen, avancieren, befördert werden, höher steigen (auf seinem Berufsweg, in seiner Laufbahn) gleichsetzen. Der Begriff Kommunikation wird auch synonym für Austausch, Informationsaustausch, Verständigung, Mitteilung, Hinweis, Anweisung verwendet.

Verkehrsverbindung
Link zu Google Maps: www.google.de/maps/place/Braunschweig, Ludwigstraße 5b
Link zum Fahrplan der Braunschweiger Straßenbahn: www.verkehr-bs.de
Link zum Fahrplan der Bahn: www.fahrplanauskunft.de
Der Business Coach
Leistungen des Business Coach Michael Weyl: Leistungsangebot
Michael Weyl näher kennenlernen: Eine kurzes Portrait
Written by

Geboren 1959, Führungkraft seit 1984, Unternehmer seit 2000. Erfolgsverwöhnt und immer in der ersten Reihe, bis ihn 2015 ein Schlaganfall zum Anhalten und Rückbesinnen zwang. Stress, Burnout, keine Balance im Leben. Nach dem Schlaganfall hatte sich sein Leben verändert. Anfängliches Interesse und Ursachenforschung ging in Weiterbildung über. Erkenntnis: Work-Life-Balance richtig angewendet ist nicht nur eine Worthülse.

LEAVE A COMMENT