Beruflich erfolgreich und ausgebrannt

Beruflich erfolgreich, ausgepowert und ausgebrannt – Fakten und Hintergründe, heute und unter Arbeit 4.0. Lesezeit ca. 8 Minuten.

Der berufliche Erfolg findet häufig am Rand des Ausbrennens statt. Mit fatalen Folgen für die körperliche Gesundheit und Psyche. Wenn die Lebensgestaltung hauptsächlich beruflich geprägt ist, droht das soziale Entwurzeln als verstärkender Faktor. Angesicht dieser Bedrohung neigen Menschen zur Verharmlosung. In einigen Kreisen wird ausgebrannt zu sein sogar als eine Art Gesellschaftsspiel dargestellt. Eine unvermeidbare Folge, wenn man erfolgreich sein will?

Wie ist der Zusammenhang von Erfolg und Ausbrennen zu bewerten? Unvermeidlicher Teufelskreis oder vermeidbares Gesellschaftsdiktat? Ändert sich dies durch Arbeit 4.0?

Erfolgreich, glücklich, abhängig und ausgebrannt

In unserer Kultur ist Erfolg eine der häufigsten Triebfedern für die langfristige Überforderung. Wer erfolgreich ist, gilt als glücklich. Beruflich erfolgreich ist die Regel – beruflich ausgebrannt auch. Dies betrifft Menschen jeder Altersstruktur.

Der Wunsch nach Erfolg wird nur noch durch die Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit übertroffen. Um dies zu erreichen, reiben sich viele Menschen vollständig auf. Und dabei wirkt die Formel erfolgreich sein wie eine Droge. Eine perfide Droge. Eine Droge die süchtig macht. Bei jedem Mensch ist die Dosis anders und nicht jeder Mensch wird im gleichen Maß abhängig. Aber Erfolg macht abhängig und der Blick auf den Zustand „ausgebrannt“ vernebelt sich.

Gängiger Selbstbetrug im Modus erfolgreich-ausgebrannt: Jeder, nur ich nicht!.

Ausgebrannt bevor der Erfolg in Gang kommt

Viele Menschen sind schon ausgebrannt, bevor ihre Erfolg richtig in Gang kommt. Dies beginnt beruflich und zieht ins private Leben – eine Erscheinung die sich seit Jahren verstärkt. Und es wird sich weiter verstärken.

Das liegt daran, dass sich die Entwicklungszyklen der Karriere verkürzt haben.

Darüber hinaus ist beruflich eine Struktur entstanden, die auf Nachhaltigkeit der Einzelkarriere geringen Wert legt. Das Ergebnis ist Zeitdruck, mit der permanenten Gefahr ausgebrannt auf der Strecke zu bleiben.

Erfolgreich sein ist mit Eignung, Talent und Potenzial verbunden. Durch Verkürzung der Karriere-Zyklen wird die Entwicklung zu einem Wettlauf gegen die Uhr. Die Anforderungen sind hoch und ständiges Bemühen die Regel. Plötzlich und unerwartet kann der Karriere-Zug zum stehen kommen. Diagnose: ausgebrannt. Heute sind besonders Männer in der Altersklasse zwischen 35 und 45 Jahren betroffen.

Zukunftsforscher prognostizieren, dass die Veränderung der Beschäftigungsstruktur im Zukunftsmodell Arbeit 4.0 die Leistungsspirale weiter nach oben schraubt. Und es ist sogar eine weitere Verschärfung abzusehen: Abhängige Beschäftigung wird prozentual abnehmen – freie Mitarbeit und Selbständigkeit wird zum mehrheitlichen Beschäftigungsmodell. Beruflich ändert sich die Beschäftigungsstruktur und somit auch soziale Gesellschaftsgefüge.

Durch die Veränderung des Beschäftigungsmodells verändert auch die Art, wie man erfolgreich sein kann. Mehr Menschen als bisher, werden ihren eigenen Erfolg komplett in eigener Regie gestalten. Ohne Einbindung in eine Unternehmensstruktur. Die erfolgreiche Gestaltung des Arbeits- und Karriereraumes ist in einer Unternehmenseinbettung einfacher, weil sich Regeln, Vorgehensweisen und eine Art Schutzraum bilden. Wer sich ohne diesen Schutzraum und ohne feste Strukturen erfolgreich betätigt, verfolgt das erheblich aufwändige Modell. Was im ersten Moment als Freiheit empfunden wird, endet häufig in ständigem Bemühen. Permanente Aktivitäten sind notwendig, um erfolgreich zu sein. Wer sich dabei überfordert, ist innerhalb kurzer Zeit ausgebrannt.

Beschäftigungsmodell 4.0

„Jeder wird sein eigener Unternehmer“ und die soziale Abfederung wird dünner. Dieses Beschäftigungsmodell verspricht erhebliche Vorteile, ist aber von Risiken begleitet. Ausgebrannt werden dann nicht nur Männer zwischen 35 und 45 Jahren sein – Prognosen gehen von einer neuen Range aus. Diese wird das Altersspektrum zwischen 25 bis 55 Jahren umfassen – für beiderlei Geschlechter. Der Zustand ausgebrannt umfasst dann weit mehr Menschen als heute. Von Verdreifachung ist die Rede. Vorsichtig geschätzt. Und was in früherer Zeit als Karriere bezeichnet wurde, wird zum „beruflich entwickeln“.

Höchste Zeit, die Themen „erfolgreich sein“, „ausgebrannt sein“ und „sich beruflich entwickeln“ mit anderen Augen zu betrachten.

Werbung über den Tellerrand hinweg

Greifen wir die „alten“ Begriffe auf und betrachten, was wir heute für die Zukunft tun können. Wichtig dafür ist, Erfolg, Ausbrennen und Karriere mit anderen Augen zu betrachten. Hinterfragen ist angesagt. Folgende Überlegungen stehen im Raum:

  • Warum hat es bis jetzt mit dem Erfolg noch nicht so richtig geklappt?
  • Bin ich zu vorsichtig, um erfolgreich zu sein?
  • Wie schalte ich meinen Erfolgs-Turbo ein?
  • Wie gehe ich mit den Schattenkräften meines Erfolgs um?
  • Gehört erfolgreich sein und ein schlechtes Gewissen zwingend zusammen?

Veit Lindau, Autor des Seminars Erfolg 8.0 für Fortgeschrittene, hat sich mit dem Themenkomplex intensiv auseinandergesetzt. Er ist ein bekannter Coach, wenn auch nicht über jeden Zweifel erhaben. Egal wie man zu ihm steht, viele seiner Anregungen sind überdenkenswert.

Kein Tschaka-Tschaka, keine Erweckung-Rhetorik, kein esoterisches Wünsch-dir-was-vom-Universum-Gesäusel. Lindau öffnet den Blick für neurobiologische Zusammenhänge der Potentialentfaltung und bringt die Kräften der Manifestation zur Sprache. Eine Betrachtung in Seminarform zum Thema Erfolg von einer anderen Warte aus, mit Entwicklungsoptionen für das Gesellschaftsmodell 4.0.

Erfolg Seminar Veit LindauDas Seminar ist als Aufzeichnung verfügbar. Man erhält es als Paket, bestehend aus mp3-Dateien, m4b-Hörbuch, sowie dem Handout für Seminarteilnehmer. Ein günstiger Weg an diesem Seminar teilzunehmen und ein Blick über den Tellerrand des üblichen Erfolgsgetöses hinaus.
Link: Seminar kaufen

Michael Weyl sagt dazu: Ich finde die pragmatische Herangehensweise interessant. Erfolgreich nicht durch „strampeln“ und „zappeln“, sondern als natürlicher Prozess. Im Seminar geht es nicht um dicke Autos oder Millionen auf dem Konto. Viele Inspiration für einen angemessenen Preis.

Was nutzt der beste Wille, ohne objektive Sicht auf das eigene Potenzial?

Viele Menschen stürzen sich voller Energie in die berufliche Entwicklung. Aber was nutzt es, wenn Potenzial oder Talent fehlt? Oder noch schlimmer … was nutzt Talent, wenn es noch nicht entfaltet ist? Und es geht um soziale und fachliche Kompetenz, persönliche Eigenschaften und Eigenschaften. Wer schafft es, sich selbst in all diesen Bereichen objektiv zu bewerten?

Wir können in uns schauen und uns selbst prüfen, aber wir bekommen keinen objektiven Blick auf uns selbst. Problematisch. Objektivität ist bei der Erkennung von Potenzialen und Entwicklungsmöglichkeiten der wichtigste Faktor. Wir können tun was wir wollen, bezüglich Selbstbeurteilung tragen wir alle eine rosa Brille.

Glücklich, zufrieden und erfolgreich?

Unabhängige Untersuchungen ergaben: Menschen sind glücklich, zufrieden und erfolgreich, wenn sie

  • sich selbst gut kennen,
  • ihre Stärken, Begabungen und Potenziale richtig einschätzen,
  • wissen wie andere Menschen sie einschätzen.>/li>

Aber wo und wie bekommt man eine objektive Einschätzung? Hier! [Link zur objektiven Analyse]

Analyse beruflich erfolgreichDie verlinkte Analyse ist geeignet für:

  • Firmengründer,
  • Neugründer,
  • Mitglieder von Startups,
  • Erben von Unternehmen,
  • Firmennachfolger,
  • Führungskräfte und Nachwuchs,
  • Quereinsteiger in Leitungspositionen,
  • Selbständige und Freiberufler.

Der analysierende Blick erfolgt aus kaufmännischer Sicht, ist aber auch für alle anderen Berufsgruppen geeignet. Im Mittelpunkt steht das Potenzial, das Talent, die sichtbare Ausprägung und Eignung. Keine Garantie erfolgreich zu sein, aber eine objektive Leitlinie.

Erfolg ist kein Selbstläufer

Um am Erfolg nicht zu scheitern, ist die Einstellungen wichtig. Klare Ansagen, die man sich selbst gegenüber trifft. Vereinbarungen mit sich selbst. Ein „vielleicht“ gilt nicht.

  • Wer erfolgreich sein will, muss Willen mitbringen, seine Potenziale kennen und Talente entwickeln.
  • Wer über lange Zeit erfolgreich sein will, arbeitet ständig gegen das ausgebrannt sein an.
  • Wer sich beruflich entwickeln möchte, muss sich über seine eigene Art der Erfolgsentfaltung klar sein.

Die Gestaltung des Lebens unter dem Aspekt erfolgreich und nicht ausgebrannt, ist nur auf individuellem Weg möglich. Selbstgestaltet. Vorlagen aus der Vergangenheit sind nicht mehr gültig.

Zwingt uns Arbeit 4.0 beruflich zum Erfolg?

Noch ist die Frage nicht geklärt, ob Arbeit 4.0 nur für erfolgreich Handelnde gut ist. Im Hinblick auf die Auflösung von mehr als 40% aller Festanstellungen, wird die Anzahl der Selbständigen wachsen. Dieser Strukturwandel bedeutet, dass die Themen Marketing, Werbung und Vertrieb eine zentrale Rolle einnehmen. Erfolgreich sein bedeutet, auf der einen Seite das Werbegetöse anderer Marktteilnehmer zu übertönen und auf der anderen Seite eine klare Positionierung der eigenen Fähigkeiten und Potenziale zu vermitteln. Diese Darstellung ist kein Luxusproblem, sondern eine essenzielle Funktion der Selbständigkeit. Wer sich nicht seiner Persönlichkeit entsprechend in Szene setzen kann, kommt über ständiges Bemühen nicht heraus und ist in kurzer Zeit ausgebrannt.

Der gesellschaftliche Wandel ist schon in diesem Stadium angekommen. Ist man selbst bereit dafür? Mit wenigen Fragen kann sich selbst Klarheit verschaffen:

Bin ich bereit, erfolgreich zu sein?

Kann ich mich beruflich entwickeln, ohne durch permanente Aktivität ausgebrannt zu sein? Kenne ich/habe ich Rückzugs- und Erholungszonen?

Kenne ich Strategien, um ohne Selbstaufgabe erfolgreich zu sein und mich beruflich zu entwickeln?

Der erfolgreiche Einstieg in die neugestaltete Arbeitswelt unter Arbeit 4.0 hängt nicht unwesentlich von der Beantwortung dieser Fragen ab. Wer sich selbst Klarheit verschafft, erlangt gute Voraussetzungen für die Zukunftsgestaltung.

beruflich erfolgreich und ausgebrannt

Polaroid – als Symbol für “beruflich erfolgreich und ausgebrannt”

Written by

Geboren 1959, Führungkraft seit 1984, Unternehmer seit 2000. Erfolgsverwöhnt und immer in der ersten Reihe, bis ihn 2015 ein Schlaganfall zum Anhalten und Rückbesinnen zwang. Stress, Burnout, keine Balance im Leben. Nach dem Schlaganfall hatte sich sein Leben verändert. Anfängliches Interesse und Ursachenforschung ging in Weiterbildung über. Erkenntnis: Work-Life-Balance richtig angewendet ist nicht nur eine Worthülse.

LEAVE A COMMENT